Wann greifen die neuen Steuersätze?

Für Lieferungen und Leistungen, die zwischen 1. Juli und 31. Dezember 2020 stattfinden, gelten die neuen Steuersätze von 16 % und 5 % (ermäßigter Umsatzsteuersatz). Ob noch die alten oder schon die neuen Steuersätze greifen, hängt also vom Lieferdatum/Leistungsdatum ab.

Hinweis: Da das Leistungsdatum/Lieferdatum in der Debitoor Rechnungsvorlage kein festes Feld ist, kann das Programm die Steuersätze nicht anhand dieses Datums anpassen. Die Software muss sich daher nach dem Rechnungsdatum richten.

Ich habe Leistungen im Zeitraum Juli-Dezember 2020. Was muss ich beim Rechnung schreiben beachten?

Wichtig ist, dass für Leistungen, die zwischen Juli und Dezember 2020 stattfinden, das Rechnungsdatum in Debitoor auch im Zeitraum Juli-Dezember 2020 liegt.

Ich habe Leistungen, die noch vor dem 1. Juli 2020 stattgefunden haben und möchte jetzt die Rechnung dafür schreiben. Wie mache ich das?

Um die alten Steuersätze (19 % und 7 %) anwenden zu können, musst du in Debitoor ein Rechnungsdatum wählen, dass noch vor dem 1. Juli 2020 liegt, also z.B. den 30.06.2020.

Ich habe aktive wiederkehrende Rechnungen. Was muss ich tun?

Wiederkehrende Rechnungen kann das Programm leider nicht automatisch mit den neuen Steuersätzen aktualisieren. Du müsstest diese also pausieren, bearbeiten und dann wieder aktivieren.

Hier im Video siehst du, wie du anhand des Rechnungsdatums in deinen wiederkehrenden Rechnungen die neuen Steuersätze aktivierst:

Warum hat Debitoor diese Lösung entwickelt?

Vielleicht fragst du dich, warum wir nicht einfach sowohl die alten als auch die neuen Steuersätze zur Auswahl geben beim Rechnung schreiben. Das ist leider nicht möglich, da dann die Rechnungen im Hintergrund nicht auf die korrekten Kontenrahmen gebucht werden würden.

Aber keine Sorge – Wir haben das mit unserem Steuerberater besprochen, der uns bestätigt hat, dass diese Lösung auch aus buchhalterischer Sicht sauber ist. Wir hoffen auf dein Verständnis.

Did this answer your question?